BYOD - Laptop im Klassenzimmer

Zu Beginn des Schuljahres 2020 bringen alle Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen ihren eigenen Computer in den Unterricht mit. Diese Neuerung geschieht im Rahmen des so genannten BYOD-Projekts. BYOD steht für "Bring Your Own Device" (Komm mit deinem eigenen Computer in die Schule). 




Die Einführung von BYOD erlaubt es den Lehrpersonen, die Palette der pädagogischen Ansätze zu erweitern, und erleichtert den Lernenden den Zugang zu den digitalen Ressourcen, die ein integraler Bestandteil der heutigen Welt sind.

Die Lehrperson entscheidet, wann und wie die Schülerinnen und Schüler ihre Computer im Klassenzimmer einsetzen. Der Computer ist als zusätzliches Werkzeug im Dienst des Lernprozesses und der pädagogischen Beziehung zu sehen - einer Beziehung, die im Mittelpunkt des Unterrichts steht.

Der Kanton Freiburg stellt allen Lernenden ein kostenloses Office 365-Konto zur Verfügung, dessen Software als Grundlage für den Unterricht dient.
 

Dokumente und Links

Die Lernenden haben die Möglichkeit, einen Computer zu einem vergünstigten Preis über den Staat zu beziehen. Den Link zum entsprechenden Angebot erhalten die betroffenen Eltern per Brief. 

Kantonales Konzept BYOD (.pdf)

Standards für BYOD-Geräte (.pdf)