Junges Theater Freiburg

publié le 26.03.2019

Die deutschsprachige Theatertruppe der drei Stadtfreiburger Gymnasien spielt "Gemeinschaftskunde" von Mark Ravenhill / Deutsch von Nils Tabert / empfohlen ab 14 Jahre

flyer.PNG
Junges Theater Freiburg

die deutschsprachige Theatertruppe der drei Stadtfreiburger Gymnasien
spielt

GEMEINSCHAFTSKUNDE

von Mark Ravenhill / Deutsch von Nils Tabert / empfohlen ab 14 Jahre
Tom hat einen wiederkehrenden Traum: Eine Gestalt beugt sich über ihn und gibt ihm einen Kuss, “mit Zunge und allem”. Blöderweise kann Tom nie erkennen, ob die Gestalt ein Mann ist oder eine Frau. Heißt das, Tom ist womöglich schwul? Amy, seine beste Freundin, findet, er müsse sich in dieser Hinsicht langsam mal entscheiden. Da Amy gerade vor ihm steht, küsst Tom kurzentschlossen probehalber sie – leider ohne befriedigendes Resultat. Also versucht er das Gleiche bei seinem Kumpel Gary, den alle hoffentlich zu Recht “Gay Gary” nennen. Der reagiert zum Glück zwar relativ entspannt, macht aber unmissverständlich klar: Noch so eine Aktion, und Tom kriegt ein paar aufs Maul. Ratlos wendet sich Tom an seinen Gemeinschaftskundelehrer, der selbst schwul ist, das aber nie zugeben würde und Toms Fragen mit politisch korrekten Floskeln panisch abwehrt – so viel zum Thema Vorbildfunktion. Insofern bleibt Tom gar nichts anderes übrig, als seine Probleme ohne die Hilfe anderer zu lösen, und das weiter nach dem Prinzip “hit and miss” ...

Regie: Robb Correll / Choreographie: Yentl-Maria Fasel / Licht: Charles Pardo
SpielerInnen: Anke Breihan, Anna Becker, Brigitte Gong, Cendrine Wagner, Felix Gutschmidt, Florence Remy, Isabelle Corsi, Jeroen Furter, Yann Kolly, Yentl-Maria Fasel
 
am 27. und 28 März 2019 um 20:00 Uhr
Aula des Gymnasiums Sankt Michaels
Petrus-Kanisius Gasse 10 / 1700 Freiburg
Eintritt frei - Kollekte